Hessus an Camerarius, Anfang 02.1535

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Version vom 17. Juli 2019, 11:20 Uhr von MH (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Hessus an Camerarius, 13.01.153513 Januar 1535 JL
Camerarius an Hessus, 1535-15401535 JL
Hessus an Camerarius, 11.02.15342 November 1534 JL
 Briefdatum
Hessus und Sturtz an Camerarius, 03.1535März 1535 JL
Hessus an Camerarius, 15.06.153515 Juni 1535 JL
Hessus an Camerarius, 18.07.153518 Juli 1535 JL
Werksigle OCEp 0113
Zitation Hessus an Camerarius, Anfang 02.1535, bearbeitet von Manuel Huth (17.07.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0113
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. L8r/v
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1535-02
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum postridie Saturnalium ("am Tag nach Fasching")
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Nihil mirum, nihil etiam novum facis mi Ioachime
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Guajak; Biographisches (Krankheit)
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 17.07.2019
Werksigle OCEp 0113
Zitation Hessus an Camerarius, Anfang 02.1535, bearbeitet von Manuel Huth (17.07.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0113
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. L8r/v
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1535-02
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum postridie Saturnalium ("am Tag nach Fasching")
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Nihil mirum, nihil etiam novum facis mi Ioachime
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Guajak; Biographisches (Krankheit)
Datumsstempel 17.07.2019


Zielort ermittelt.

Regest

Es sei weder erstaunlich noch neu, wenn Camerarius schreibe, dass er Hessus wegen der Besuche Philipp (Melanchthons) beneide. Camerarius sei allerdings in Gedanken bei ihnen gewesen. (Melanchthon) sei in der Zwischenzeit nicht noch einmal zu Hessus zurückgekehrt, wie er es eigentlich versprochen hatte. Vermutlich hätten die "Saturnalien" seine Rückkehr zu Hessus verzögert. Dasselbe gelte für die Hochzeit (Gregor) Brücks mit (Barbara Wöllner), die neulich in Jena gefeiert worden sei (s. Anm.) und an der Philipp (Melanchthon) und (Martin) Luther teilgenommen hätten, wie es heiße.

Hessus freue sich, dass es Camerarius wieder besser gehe. Hoffentlich werde, wie er schon im vorigen Brief geschrieben habe, das Leiden in Camerarius' Fuß aufhören, wenn es so weit nach unten gewandert sei, dass es nicht mehr weiter wandern könne, außer indem es völlig verschwinde. Es freue ihn, dass sie sich einig bezüglich der Behandlung mit dem "Holz" (sc. Guajak) seien. Auch über den Besuch von Thermen möge Camerarius, wie er es auch schreibe, erst einmal noch weiter nachdenken, denn auch ihre Wirkung sei recht heftig.

Hessus und (Georg) Sturtz seien an den "Saturnalien" zusammen gewesen, aber bei ihnen sei gewissermaßen auch Camerarius gewesen, denn sie hätten oft über ihn gesprochen. Sie machten sich Sorgen um seine Gesundheit.

Camerarius solle schreiben, mit wem er nun freundlichen Umgang (in Nürnberg) pflege, welche Leute auf die Stellen ihrer guten Freunde (Lazarus) Spengler und (Georg) Hoppel nachgerückt seien und wie es um das Egidiengymnasium stehe. Bezüglich der Universität (Erfurt) mache man sich nur wenig Hoffnungen. Sie würde sicherlich wieder zu einer gewissen Blüte kommen, wenn nur weise und vaterländisch gesinnte Männer sie leiteten. Zurzeit sei dies aber nicht der Fall, sondern die Vorsitzenden schadeten ihr eher.

Camerarius schreibe, er wolle den Zeitpunkt von Hessus' Geburt wissen. Anbei ein Horoskop von dem jüngeren Heresbach (unbekannt) mit dem sichereren Geburtsdatum. Camerarius werde zusammen mit Johannes (Schöner) ein besseres Horoskop erstellen können, wenn dieser nur seine Hilfe zusage, was er sicherlich tun werde. Camerarius möge die Themata mit seinem Horoskop zurück an Hessus schicken.

Grüße an alle Freunde, (Hieronymus) Baumgartner, (Johann) Mylius, Michael (Roting) und Wenzeslaus (Linck).

(Manuel Huth)