Collinus an Camerarius, 26.12.1553

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Version vom 15. Januar 2020, 13:45 Uhr von HIWI4 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden

kein passender Brief gefunden

Werksigle OCEp 0392
Zitation Collinus an Camerarius, 26.12.1553, bearbeitet von Manuel Huth (15.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0392
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. M8v-N1v
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Matthaeus Collinus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1553/12/26
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum (ipso die feriarum S. Stephani)
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Prag
Zielort Leipzig
Gedicht? ja
Incipit Quamvis duabus vel tribus
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefgedicht
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 15.01.2020
Werksigle OCEp 0392
Zitation Collinus an Camerarius, 26.12.1553, bearbeitet von Manuel Huth (15.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0392
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. M8v-N1v
Fremdbrief? nein
Absender Matthaeus Collinus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum 1553/12/26
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum (ipso die feriarum S. Stephani)
Sprache Latein
Entstehungsort Prag
Zielort Leipzig
Gedicht? ja
Incipit Quamvis duabus vel tribus
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefgedicht
Datumsstempel 15.01.2020


Briefgedicht in 38 Versen von unbekanntem Versmaß.

Regest

Collinus habe bereits zwei oder drei Briefe geschrieben und keine Antwort erhalten. Nun schreibe er ein weiteres Mal.

Als er seinen ersten Brief an Camerarius auf Drängen von (Joachim) Rheticus geschrieben hatte, habe Camerarius sehr freundlich zurückgeschrieben und um weitere Briefe gebeten. Er wolle Camerarius jedoch nicht zur Last fallen.

Er nehme die ausgesprochene Einladung gern an und schicke im Gegenzug einen Käse.

Camerarius möge das Geschenk und den Brief bitte annehmen.

Lebewohl.

(Manuel Huth)