Hessus an Camerarius, 1526-1533 l

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OCEp 1365)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 1365
Zitation Hessus an Camerarius, 1526-1533 l, bearbeitet von Jochen Schultheiß (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1365
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Hessus, Sylvae, 1535
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. Mm1v-Mm2r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Das Briefgedicht ist gemäß dem Druckkontext wohl in der gemeinsamen Nürnberger Zeit entstanden.
Unscharfes Datum Beginn 1526
Unscharfes Datum Ende 1533
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? ja
Incipit Matris deorum sanguine
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung Briefgedicht, das sechs Rätsel enthält.
Anlass
Register Briefe/Briefgedichte; Rätselgedicht
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:JS
Gegengelesen von
Datumsstempel 17.12.2019
Werksigle OCEp 1365
Zitation Hessus an Camerarius, 1526-1533 l, bearbeitet von Jochen Schultheiß (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1365
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Hessus, Sylvae, 1535
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. Mm1v-Mm2r
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Das Briefgedicht ist gemäß dem Druckkontext wohl in der gemeinsamen Nürnberger Zeit entstanden.
Unscharfes Datum Beginn 1526
Unscharfes Datum Ende 1533
Sprache Latein
Entstehungsort o.O.
Zielort o.O.
Gedicht? ja
Incipit Matris deorum sanguine
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Kurzbeschreibung Briefgedicht, das sechs Rätsel enthält.
Register Briefe/Briefgedichte; Rätselgedicht
Datumsstempel 17.12.2019


Regest

Das Briefgedicht umfasst sechs Rätsel und ist in Jamben verfasst. Die Rätsel sind sehr kryptisch.

(Jochen Schultheiß)

Anmerkungen

Das Rätselgedicht korrespondiert in dem Druck von 1535 mit dem nachfolgenden Gedicht, in dem Hessus die Lösungen zu den Rätseln bietet.

Überlieferung

Das Gedicht ist vermutlich bereits in dem Druck Hessus, Sylvae, 1533 enthalten.