Matthias Flacius

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Registertyp Person
GND
Namensvariante Matthias Flacius Illyricus; Kuckuck (κοκκύζειν); Ἴλλυρα (Akk.)
Person ist Drucker/ Verleger? nein
Beruf/ Status Theologe, Gelehrter
Geburtsdatum 1520-03-03
Geburtsort Labin
Sterbedatum 1575-03-11
Sterbeort Frankfurt am Main
Bemerkungen zum Geburts- und Sterbedatum
Studienorte
Wirkungsorte Wittenberg, Magdeburg, Jena
Externe Links
Notizen VG, 16.11.23: "Flaciana improbitas", bezogen auf Worms (Religionsgespräch 1557?) erwähnt in: Dresden, HStA, Bestand 10024 Geheimer Rat (Geheimes Archiv), Loc. 08573/02, B. 241: C. an Georg Cracow.
Literatur
Schlagworte / Register
Bearbeitungsstand validiert
Registertyp Person
GND
Namensvariante Matthias Flacius Illyricus; Kuckuck (κοκκύζειν); Ἴλλυρα (Akk.)
Person ist Drucker/ Verleger? nein
Beruf/ Status Theologe, Gelehrter
Geburtsdatum 1520-03-03
Geburtsort Labin
Sterbedatum 1575-03-11
Sterbeort Frankfurt am Main
Wirkungsorte Wittenberg, Magdeburg, Jena

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten]

Auf folgenden Lexikonseiten erwähnt

Zu folgenden Körperschaften gehörig

Gnesiolutheraner

Ist Autor folgender Werke

kein Werk gefunden

Ist Herausgeber folgender Werke

kein Werk gefunden

Hat folgende Übersetzungen erstellt

kein Werk gefunden

Ist Kommentator folgender Werke

kein Werk gefunden

Ist Widmender folgender Drucke

kein Druck gefunden

Ist Widmender folgender Werke

kein Werk gefunden

Widmungsempfänger folgender Drucke

kein Druck gefunden

Widmungsempfänger folgender Werke

kein Werk gefunden

Wird in folgenden Werken übersetzt

kein Werk gefunden

Wird in folgenden Werken herausgegeben

kein Werk gefunden

Wird in folgenden Werken kommentiert

kein Werk gefunden

Ist geehrte Person in folgenden Gedichten

kein Gedicht gefunden

Erhält in folgenden Drucken einen Nachruf

kein Werk gefunden

Erhält in folgenden Werken oder Briefen einen Nachruf

kein Werk gefunden

Initiator folgender Werke

kein Werk gefunden

Hat folgende Werke beeinflusst

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Briefpartner erwähnt

kein Werk gefunden

Adressat folgender Werke

kein Werk gefunden

Auftraggeber folgender Werke

kein Werk gefunden

Herausgeber folgender Drucke des Camerarius

kein Werk gefunden

Herausgeber folgender Werke des Camerarius

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Unterstützer des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Lehrer des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Schüler des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Student des Camerarius erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Gesprächspartner erwähnt

kein Werk gefunden

In folgenden Werken oder Briefen als Person erwähnt

 Gedruckt inDatum
Georg III. (Anhalt-Plötzkau) an Camerarius, 28.06.1549Camerarius, Epistolae Eobani, 156128 Juni 1549 JL
Sabinus an Camerarius, 06.12.1549Sabinus, Poemata, 15636 Dezember 1549 JL
Camerarius an Stiebar, 05.06.1550Camerarius, Epistolae familiares, 15955 Juni 1550 JL
Gerbel an Camerarius, 31.08.1550Camerarius, Epistolae Eobani, 156131 August 1550 JL
Camerarius an Fabricius, Dezember 1557 (?)Camerarius, Epistolae familiares, 158310 Dezember 1557 JL
Stigel an Camerarius, 08.1560Camerarius, Epistolae doctorum, 1568Mai 1558 JL
Camerarius an Stigel, 24.08.1558Camerarius, Epistolae doctorum, 156824 August 1558 JL
Camerarius an Hier. Wolf, 07.05.1558Camerarius, Epistolae familiares, 15837 Mai 1558 JL
Camerarius an Crato, 22.12.1561Camerarius, Epistolae familiares, 159522 Dezember 1561 JL
Camerarius an Gremp, 16.01.1568Camerarius, Epistolae familiares, 159516 Januar 1568 JL
… weitere Ergebnisse

Folgende Werke dieser Person werden erwähnt

 Verfasser
Flacius, Confessio Valdensium, 1568Matthias Flacius
Flacius, Refutatio Samaritani Interim, 1558Matthias Flacius
Weimarer Konfutationsbuch 1559Johann Friedrich II. (Sachsen)
Matthias Flacius

Zum Briefwechsel

0 Briefe von Matthias Flacius

0 Briefe an Matthias Flacius

In späteren Briefeditionen scheint der Name des Flacius bewusst unkenntlich gemacht worden zu sein.