Hessus an Camerarius, Juli 1524 bis März 1525

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von Hessus an Camerarius, 15XX dn)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Hessus, Juli 1524 bis März 15256 Juli 1524 JL
Hessus an Camerarius, 07.04.15247 April 1524 JL
Camerarius an Hessus, 15231523 JL
 Briefdatum
Hessus an Camerarius, Juli 1524 bis März 15257 Juli 1524 JL
 Briefdatum
Camerarius an Hessus, 13.01.152513 Januar 1525 JL
Camerarius an Hessus, November/Dezember 152515 November 1525 JL
Hessus an Camerarius, 1526-1533 p1526 JL
Werksigle OCEp 0353
Zitation Hessus an Camerarius, Juli 1524 bis März 1525, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (07.12.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0353
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. B6r-B7r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum o.D.
Unscharfes Datum Beginn 1524-07-07
Unscharfes Datum Ende 1525-03-31
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt
Zielort Wittenberg
Gedicht? nein
Incipit Vir optime, poeta maxime, τῶν ἰατρῶν, et nescio quid non
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Briefe/Epistola iocosa; Medizin
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Antwort auf OCEp 0006
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:VG
Gegengelesen von
Datumsstempel 7.12.2022
Werksigle OCEp 0353
Zitation Hessus an Camerarius, Juli 1524 bis März 1525, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (07.12.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0353
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. B6r-B7r
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum o.D.
Unscharfes Datum Beginn 1524-07-07
Unscharfes Datum Ende 1525-03-31
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt
Zielort Wittenberg
Gedicht? nein
Incipit Vir optime, poeta maxime, τῶν ἰατρῶν, et nescio quid non
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Briefe/Epistola iocosa; Medizin
Datumsstempel 7.12.2022


Zielort erschlossen

Hinweis zur Datierung

Aufgrund der Erwähnung von Philipp (Melanchthon) und Capella ist als Zielort Wittenberg anzunehmen. Dort war C. von 1521 bis 1524 sowie sporadisch im Jahr 1525. Der Brief ist die Antwort auf OCEp 0006. Das wird aus mehreren direkten Bezugnahmen deutlich. Durch die dort erwähnten Epicedien auf Wilhelm Nesen bildet dessen Tod am 6.7.1524 den Terminus post quem. Den spätestmöglichen Entstehungszeitpunkt bildet Sturtzens Wegzug aus Erfurt ca. im März 1525 (vgl. Krause 1879, Bd. I, S. 398).

Regest

"An den besten Mann, Größten der Poeten, der Ärzte und aller anderen." (So hatte C. Hessus betitelt): Das seien nur Phantastereien, und rote Farbe, womit Camerarius Hessus besprenge, wenn er schon vergessen habe, ihn mit der eigenen Farbe zu bemalen. H. beschwöre ihn im Namen der Musen: auf den graecolateinischen Brief hätte er gern geantwortet, aber C., der Satyrograph, wisse, dass er dazu nicht imstande sei. Es folgen Ausführungen über das Verb graecari (s. Anm.) und verschiedene griechische Wörter sowie antike Götter. Apoll sei Hessus‘ neue Schutzgottheit, seit er zum Arzt umschule, und Vulkan (Mulciber) der Patron des Camerarius. (Neckisch:) Camerarius könne Hessus‘ Zorn nicht entfliehen.

Wie gehe die Arbeit an den Progymnasmata (s. Anm.) voran? Gemeinsam mit Georg Sturtz habe H. herzlich darüber gelacht, dass C. die Tiere Turdus und Murena nicht kenne. Der Turdus (Drossel) sei ein Gebirgsvogel, der sich von Wacholder ernährt und in Annaberg Zymer genannt werde. Wisse C. etwa nicht, dass Cicero eine Rede Pro Murena gehalten habe, also für einen Fisch (Muräne)? Es gebe (in Erfurt) eine Herberge dieses Namens. Sturtz lasse grüßen. Später mehr. Viele Grüße an Philipp (Melanchthon), Capella und die anderen.

(Vinzenz Gottlieb)

Anmerkungen

  • graecari: möglicherweise eine Anspielung auf Hessus' Bemühungen, Griechisch zu lernen.
  • Progymnasmata: Es ist unklar, ob es sich um ein konkretes Werk handelt oder um Studien.