Camerarius an Stramburger, 13.04.1545

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Stramburger, 2. Hälfte 15451545 JL
Camerarius an Stramburger, 15441544 JL
Camerarius an Stramburger, 1544 a1544 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stramburger, 13.04.154513 April 1545 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stramburger, 26.07.154726 Juli 1547 JL
Camerarius an Stramburger, 04.10.15474 Oktober 1547 JL
Stramburger an Camerarius, 15.11.154715 November 1547 JL
Werksigle OCEp 0313
Zitation Camerarius an Stramburger, 13.04.1545, bearbeitet von Vinzenz Gottlieb (22.01.2024), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0313
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 142-145
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Johann Stramburger
Datum 1545/04/13
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Id. April. 45.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Worms
Gedicht? nein
Incipit Scripsi ad te, scripsi et ad praefectum, nunc a vobis litteras expectamus
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Reichstag 1545 (Worms); Kirchenordnung
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen [[Notizen::VG (Diskussion) 12:26, 7. Sep. 2023 (CEST) Der hs. Brief Stramburgers [1] vom 7.4. scheint noch nicht eingetroffen zu sein, denn C. wartet hier auf einen Brief. Wer der erwähnte Consul ist, ist unklar: Neben Karlowitz und Str. war kein weiterer Leipziger Abgesandter in Worms.

US 21.1.24: Haben Sie dafür eine Quelle? - Leipziger Bürgermeister (consul) war 1545 laut https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_B%C3%BCrgermeister_der_Stadt_Leipzig Wolf Wiedemann (GND 133258084), über den ich nicht mehr finden konnte, als daß er mit Luther korrespondierte. War er evtl. in Worms?

VG (Diskussion) 10:05, 22. Jan. 2024 (CET) Quellen sind PKMS 2 Nr. 672 (nennt nur Karlowitz und Stramburger) und Aulinger/Schweinzer 2011. Nach letzteren waren Karlowitz, Stramburger, Kneutlingen und N. Könneritz in Worms als Vertreter Sachsens. Zu Wiedemann konnte ich nicht viel finden. Wartenberg 1988 erwähnt ihn nur ganz kurz, Issleib gar nicht. PKMS 2, Nr. 835 nennt ihn als Bgm. von Leipzig, findet ihn aber nur am 25.12. 1545 in Dresden.]]

Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:VG
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 22.01.2024
Werksigle OCEp 0313
Zitation Camerarius an Stramburger, 13.04.1545, bearbeitet von Vinzenz Gottlieb (22.01.2024), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0313
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 142-145
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Johann Stramburger
Datum 1545/04/13
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Id. April. 45.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort Worms
Gedicht? nein
Incipit Scripsi ad te, scripsi et ad praefectum, nunc a vobis litteras expectamus
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Reichstag 1545 (Worms); Kirchenordnung
Datumsstempel 22.01.2024


Entstehungs- und Zielort erschlossen

Kurzregest

C. schreibt an Stramburger, der sich auf dem Wormser Reichstag aufhält. Er bekräftigt seinen Willen, nicht zu kirchenpolitischen Angelegenheiten herangezogen zu werden. Denn der Probst von St. Thomas (Thomianae familiae προστάτης) hat mehrfach versucht, C. zu den Siebenmännern (zur Bildung eines Konsistoriums: Rauch, Alesius, Borner, Sauer, Ziegler, Fachs und Pfeffinger) hinzuzuziehen. Der Fürst hat ihn jedoch nicht hierfür, sondern zur Förderung der Wissenschaften nach Sachsen geholt. Stramburger möge mit Georg von Komerstadt dafür Sorge tragen, daß C. nicht in diese Dinge hineingezogen werde.

C. kündigt die Sendung von Fabeln an, die aber noch nicht fertiggestellt sind. Er bittet um Weiterleitung eines beiliegenden Briefes. An Adam Karl wird C. schreiben, sobald er sicher ist, daß dieser in Worms ist; einstweilen soll Str. ihn grüßen und für die Übersendung eines libellus danken. Angesprochen wird auch der Tod zweier sehr geschätzter Freunde; wahrscheinlich handelt es sich um Georg Helt (gest. 6.3.45) und Georg Spalatin (gest. 16.1.45).

Grüße an den praefectus (Christoph von Karlowitz) und den consul (nicht identifiziert).

(Vinzenz Gottlieb / Ulrich Schlegelmilch)

Literatur und weiterführende Links