Camerarius an Languet, 13.10.1569

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OCEp 1134)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Languet an Camerarius, 18.09.156918 September 1569 JL
Languet an Camerarius, 24.08.156924 August 1569 JL
Languet an Camerarius, 07.07.15697 Juli 1569 JL
 Briefdatum
Languet an Camerarius, 11.12.156911 Dezember 1569 JL
Languet an Camerarius, 28.02.157028 Februar 1570 JL
Camerarius an Languet, 05.03.15705 März 1570 JL
Werksigle OCEp 1134
Zitation Camerarius an Languet, 13.10.1569, bearbeitet von Manuel Huth (16.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1134
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 288-289
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hubert Languet
Datum 1569/10/13
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Ludovicus filius meus dixit mihi, in tuis ad se literis iuberi
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Dritter Hugenottenkrieg (1568–1570); Dreikronenkrieg (1563-1570); Drucklegung
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 16.01.2020
Werksigle OCEp 1134
Zitation Camerarius an Languet, 13.10.1569, bearbeitet von Manuel Huth (16.01.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1134
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 288-289
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hubert Languet
Datum 1569/10/13
Datum gesichert? ja
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Ludovicus filius meus dixit mihi, in tuis ad se literis iuberi
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Dritter Hugenottenkrieg (1568–1570); Dreikronenkrieg (1563-1570); Drucklegung
Datumsstempel 16.01.2020


Regest

Dass Camerarius etwaige Briefe an Languet nach Straßburg schicken solle, habe Languet Camerarius' Sohn Ludwig brieflich mitgeteilt. Camerarius habe sich an Languets Anweisungen gehalten und nach Straßburg geschrieben, auch wenn einige sagten, dass Languet die Stadt bereits verlassen habe und unklar war, wohin er gereist sei.

Das Gerücht über den Tod des Pfalzgrafen Wolfgang habe sich bestätigt. Ansonsten werde gemeldet, dass das Elend in Frankreich kein Ende nehme. Die Friedensverhandlungen zwischen den Königen der Ostseeländer seien in erneute Kriegshandlungen ausgeartet.

Nachdem Camerarius lange gezögert habe, werde nun in den nächsten Tagen der Band mit den Briefen (Philipp) Melanchthons an Camerarius erscheinen. Mangel an Papier habe den Druck verzögert, denn der Drucker (Ernst Vögelin) habe sich nicht richtig um die Beschaffung gekümmert. In diesem Buch werde es vielleicht einige Passagen geben, die bei übelwollenden Menschen Spott hervorriefen, aber Camerarius habe die Arbeit ja für redliche Menschen auf sich genommen, d.h. für Languet und seinesgleichen, die sie dankbar aufnehmen würden.

Camerarius habe erfahren, dass sein Sohn Philipp nach Nürnberg gereist sei und plane, in Camerarius' Heimat (Bamberg) zu gehen. Von dort werde er, so Gott wolle, bald zu Camerarius (nach Leipzig) kommen.

Jakob (unbekannt) sei von Gabriel (unbekannt) dem Adligen Staupitz (unbekannt) derart lobend empfohlen worden, dass eine weitere Empfehlung nicht nötig sei und auch eine Empfehlung von Camerarius keinen großen Nutzen hätte. Allerdings werde man Geld brauchen, damit er von seinem derzeitigen Wohnort abreisen könne. Camerarius könne und dürfe nicht mehr dazu schreiben. Camerarius werde ihn nach Kräften unterstützen.

Lebewohl.

(Manuel Huth)