Hessus an Camerarius, 1526-1533 al

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Werksigle OCEp 0100
Zitation Hessus an Camerarius, 1526-1533 al, bearbeitet von Manuel Huth (07.05.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0100
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. K5r-K6r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum: zwischen 1526 und 1533 (im Druck o.D.); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn 1526
Unscharfes Datum Ende 1533
Sprache Latein
Entstehungsort Nürnberg
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Si nihil est quod agas Ioachime, hoc age si potes
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Epitaphium
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von
Datumsstempel 7.05.2019
Werksigle OCEp 0100
Zitation Hessus an Camerarius, 1526-1533 al, bearbeitet von Manuel Huth (07.05.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0100
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. K5r-K6r
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum ermitteltes Datum: zwischen 1526 und 1533 (im Druck o.D.); s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn 1526
Unscharfes Datum Ende 1533
Sprache Latein
Entstehungsort Nürnberg
Zielort Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Si nihil est quod agas Ioachime, hoc age si potes
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Epitaphium
Datumsstempel 7.05.2019


Entstehungs- und Zielort ermittelt.

Hinweise zur Datierung

Aufgrund der Erwähnung Michael Rotings in die Zeit zu datieren, die Camerarius und Hessus gemeinsam in Nürnberg verbrachten (1526-1533). Das Todesdatum des im Brief als verstorben erwähnten Johann Seiler ist unbekannt.

Regest

Camerarius möge zu Hessus kommen, um gemeinsam den Tod ihres Freundes (Johann Seiler) zu betrauern. Hessus sei gerade von der Vogeljagd zurückgekehrt, der er den ganzen Tag widmete. Er habe dieselbe Nachricht an Michael (Roting) geschrieben. Anbei schicke er enige Epitaphien, aus denen Camerarius und Roting dasjenige auswählen sollten, was ihnen am Besten gefallen.

Es folgen mehrere Epitaphien in einzelnen Distichen auf Johann Seiler.

Aber wie könne er Seiler nur mit einem einzelnen Distichen angemessen loben? Daran sei (Georg) Hoppel Schuld, der ihm dies so aufgetragen habe.

(Manuel Huth)