Camerarius an Neuenahr, 05.03.1573

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Neuenahr, 18.01.157218 Januar 1572 JL
Camerarius an Neuenahr, 09.10.15719 Oktober 1571 JL
Camerarius an Neuenahr, 15.07.157015 Juli 1570 JL
 Briefdatum
Camerarius an Neuenahr, 12.08.157312 August 1573 JL
Werksigle OCEp 1489
Zitation Camerarius an Neuenahr, 05.03.1573, bearbeitet von Marion Gindhart (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1489
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Psalmi et al., 1573
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 3-9
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hermann von Neuenahr d.J.
Datum 05.03.1573
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Der Brief datiert: Lips(iae) d(ie) V. m(ense) Martii anno Christi M.D.LXXIII.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Accipe generose, nobilis & inclite comes
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu Camerarius, Psalmi et al., 1573
Kurzbeschreibung Camerarius widmet die von ihm besorgte Ausgabe von sieben Bußpsalm-Versifikationen Hermann von Neuenahr, von dem er sie erhalten habe. Den Autor habe er auf Wunsch nicht genannt. Beigefügt habe er auch eigene Dichtungen. Die Bußpsalmen seien angesichts der aktuellen Lage eine wichtige Lektüre (mit Zeitklage).
Anlass
Register Briefe/Widmungsbriefe; Psalmenversifikation
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand validiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MG
Gegengelesen von Benutzer:US
Datumsstempel 17.12.2019
Werksigle OCEp 1489
Zitation Camerarius an Neuenahr, 05.03.1573, bearbeitet von Marion Gindhart (17.12.2019), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_1489
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Psalmi et al., 1573
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 3-9
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Hermann von Neuenahr d.J.
Datum 05.03.1573
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum Der Brief datiert: Lips(iae) d(ie) V. m(ense) Martii anno Christi M.D.LXXIII.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Accipe generose, nobilis & inclite comes
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu Camerarius, Psalmi et al., 1573
Kurzbeschreibung Camerarius widmet die von ihm besorgte Ausgabe von sieben Bußpsalm-Versifikationen Hermann von Neuenahr, von dem er sie erhalten habe. Den Autor habe er auf Wunsch nicht genannt. Beigefügt habe er auch eigene Dichtungen. Die Bußpsalmen seien angesichts der aktuellen Lage eine wichtige Lektüre (mit Zeitklage).
Register Briefe/Widmungsbriefe; Psalmenversifikation
Datumsstempel 17.12.2019


Regest

Camerarius eignet Neuenahr die vorliegende Sammlung (i.e. lateinische Versifikationen von sieben Bußpsalmen und Psalm 64) zu, die dieser ihm vor längerem geschickt habe. Die Verzögerung in der Drucklegung sei nicht Camerarius' Schuld; unter anderem habe er bei Neuenahr wegen dessen Vorstellungen zur Druckausgabe nachgefragt, aber keine Antwort erhalten (obwohl diese sicherlich geschrieben worden sei, es sei denn, dass dringende Angelegenheiten Neuenahr davon abgehalten haben). Er hoffe nun, dass seine Bemühung um die Ausgabe bei Neuenahr Gefallen finde. Der Verfasser der Versifikationen sei Neuenahr bekannt (und ihm auch), sollte bzw. musste aber nach dessen Wunsch nicht (auf dem Titelblatt) genannt werden. Camerarius habe sich daran gehalten; trotzdem werden die Leser wissen, wer er sei.
Camerarius sei davon ausgegangen, dass Neuenahr keine Einwände habe, wenn er dem Druck zusätzlich einige eigene Dichtungen beifüge, welche die anderen Dichtungen wenn nicht schmückten so doch zumindest nicht entstellten. Mit Camerarius' Handhabung der Anapäste sei Neuenahr sicherlich einverstanden. Sie seien die erste Wahl für die Darstellung schlimmer und beklagenswerter Ereignisse.
Die Auswahl der übersandten Psalmenversifikationen passe inhaltlich jedenfalls bestens zu den aktuellen Ereignissen, um deren Milderung man Gott in seinem gerechten Zorn bitten müsse. Um Gottes Gnade zu erwerben, sei es unablässig nötig, Buße zu tun. Die jetzige verkommene Zeit leide an mangelnder Frömmigkeit und Demut und diejenigen, die sich um die Wohlfahrt der Heimat kümmern müssten, sähen ihrem Untergang tatenlos entgegen. Wohin dies führe, wüssten diejenigen, die Geschichtswerke läsen. Ihm bleibe nur noch, Gott um Schutz für Neuenahr zu bitten.

(Marion Gindhart)

Anmerkungen

Die erwähnten, wiederholten Anfragen bezüglich der Druckausgabe sind erhalten:

Im Rahmen dieser Anfragen geht es auch darum, ob die Psalmenversifikationen unter dem Namen Hermanns von Neuenahr veröffentlicht werden sollen. Bei dem im Widmungsbrief inszenierten Anonymus handelt es sich also um Hermann selbst (dazu Faulenbach 1972).

(Marion Gindhart)