Camerarius an Mordeisen, 18.05.1568

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite ist noch nicht bearbeitet und endkorrigiert.
Chronologisch vorhergehende Briefe
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Mordeisen, 31.03.156831 März 1568 JL
Camerarius an Mordeisen, 17./18.02.15XX17 Februar 1565 JL
Camerarius an Mordeisen, 11.12.156411 Dezember 1564 JL

kein passender Brief gefunden

Werksigle OCEp 0560
Zitation Camerarius an Mordeisen, 18.05.1568, bearbeitet von Manuel Huth und Alexander Hubert (23.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0560
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 127-128
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Ulrich von Mordeisen
Datum 1568/05/18
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 18. die Maii. 68
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Tuam praestantiam et celeceriter cognovisse non dubito
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand unkorrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:HIWI
Gegengelesen von
Datumsstempel 23.03.2020
Werksigle OCEp 0560
Zitation Camerarius an Mordeisen, 18.05.1568, bearbeitet von Manuel Huth und Alexander Hubert (23.03.2020), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0560
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1583
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 127-128
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Ulrich von Mordeisen
Datum 1568/05/18
Datum gesichert? ja
Bemerkungen zum Datum 18. die Maii. 68
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Tuam praestantiam et celeceriter cognovisse non dubito
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Datumsstempel 23.03.2020


Regest

Gewiss habe Mordeisen vom Tod Franz Krams gehört und bedauere ihn ebenso sehr wie Camerarius und werde dessen Erinnerung ebenso wie dessen Freundschaft in Ehren halten. Camerarius stehe tief in Krams Schuld und sei sich dessen bewusst, dass er sie wohl nie mehr auflösen könne.
Jedoch sei ihm aufgefallen, dass Krams Gedanken während seiner Krankheit häufig bei seinen Söhnen gewesen seien, von denen er gewünscht habe, sie würden in den humanistischen Studien ausgebildet. So habe er erwähnt, das Mordeisen ihm einst versprochen habe, Krams älteren Sohn Franz zusammen mit seinem eigenen Sohn Joachim auszubilden. Camerarius habe den Eindruck, Mordeisen könne durch die Einlösung dieses Versprechens Krams Witwe eine große Sorge nehmen, die sich ihrer Schuld gegenüber Mordeisen in diesem Fall wohl bewusst wäre. So viel Ermahnung sollte wohl für Mordeisens Handeln reichen.
Camerarius fühle sich durch den Verlust von Krams Umgang verlassen; er glaube nicht, dass er diese Lücke je füllen könnte. Aber hier gehe es nicht um sein Befinden.
Lebwohl.

(Alexander Hubert)


Anmerkungen

Die schwere Krankheit Franz Krams war bereits in einem anderen Brief des Camerarius an Mordeisen zwei Monate zuvor Thema. Kram erlag ihr am 28.04.1568.