CamLex

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wiki-Lexikon "CamLex" gliedert sich nach frühneuzeitlichen Wissensfeldern, an deren Formierung Camerarius prägend beteiligt war. Die einzelnen Lemmata werden sukzessive erarbeitet und online gestellt.
Die Artikel bündeln wissenshistorische und wissensorganisatorische Erkenntnisse, die aus der Erfassung der gedruckten Werke, Werkverbünde und Korrespondenzen des Camerarius gewonnen wurden, und verorten sie in den zeitgenössischen Wissenslandschaften. Beachtung finden dabei diverse Netzwerke, Konstellationen und Denkräume, in denen Camerarius Wissen rezipierte, entwickelte und kommunizierte. Neben zahlreichen Akteuren, mit denen er persönlich und brieflich interagierte, erscheinen als zentrale Referenzpunkte Philipp Melanchthon und dessen Konzeption von Wissenschaft(en). Verstärkt in den Blick genommen werden in den Artikeln auch handschriftliche Briefe, die wertvolle Hinweise und missing links zu Fragen der Wissensgenese und -distribution geben.
Das CamLex ist integrierter und integrierender Bestandteil des Camerarius-Wiki und nutzt dessen Möglichkeiten der (semantischen) Verknüpfungen.
Ein Zitationshinweis findet sich jeweils in der Kopfzeile des betreffenden Artikels, ein Inhaltsverzeichnis mit Navigationsmöglichkeit am rechten Rand. Die untergeordneten Ebenen öffnen sich bei einem Klick auf die Überschriften.

Folgende Lemmata sind bereits freigeschaltet:

In Vorbereitung befinden sich:

  • Magie und Divination
  • Theologie und Philosophie